• Au Pair Geschichten
Veröffentlicht am August 11, 2019

Freunde für’s Leben

Finde Freunde aus aller Welt als Au Pair in den USA

Von Valisha Jutte

Ich möchte Euch gerne von all den tollen Menschen erzählen, die ich während meiner Zeit in den USA kennenlernen durfte. Kurz nachdem ich mit meiner Gastfamilie gematched habe, habe ich durch Cultural Care erfahren, dass noch weitere Au Pairs aus den Niederlanden am selben Tag ausreisen werden wie ich. Ich habe mich mit ihnen in Verbindung gesetzt und wir haben eine WhatsApp Gruppe gestartet, in der wir uns gegenseitig Tipps für die Ausreise gegeben haben – es war alles so aufregend! Dadurch wurde ich sogar Teil von einer internationalen Gruppe, die ebenso am gleichen Tag ausgereist ist. Wir haben unsere Geschichten und Erfahrungen ausgetauscht und uns so bereits kennengelernt, bevor wir überhaupt unser Heimatland verlassen haben.

 

Am Tag meines Abfluges war ich super nervös. Die anderen niederländischen Au Pairs und ich haben uns am Flughafen getroffen – so konnten wir die Reise gemeinsam starten. Ich habe mich von meinen Freunden und meiner Familie verabschiedet, und wir standen am Beginn unserer großen Reise.

 

Im Flugzeug hatte ich eine kleine Panikattacke nachdem ich realisiert hatte, dass ich mein zu Hause tatsächlich für längere Zeit zurückgelassen habe. Ich war so glücklich darüber, die anderen Au Pairs um mich zu haben – sie haben mich abgelenkt, wir haben gequatscht, Spiele gespielt – und mir ging es schnell wieder besser.

 

Am ersten Tag der Training School haben wir die restlichen Au Pairs aus aller Welt kennengelernt – und wir haben stundenlang miteinander gesprochen. Es war einfach toll, sich endlich auch persönlich kennenzulernen. Während, vor und nach den Classes haben wir super viel Zeit miteinander verbracht. Wir waren bei Dunkin Donuts, bei Target – das waren die ersten wirklich amerkanischen Erfahrungen für mich – und ich hatte einfach richtig tolle Leute um mich, mit denen ich diese teilen konnte. Ich werde meine Zeit in der Training School nie vergessen – es war wirklich eine unbeschreiblich tolle Woche. Mein Lieblingstag war definitiv der NYC Trip – diese riesige Stadt mit allen gemeinsam zu erkunden – ich kann gar nicht in Worte fassen, wie toll es war. Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass wir nach einer so intensiven Woche gemeinsam auch wirklich traurig waren, als wir uns voneinander verabschieden mussten. Aber ich bin unglaublich glücklich darüber, dass ich immer noch mit den Leuten in Kokntakt bin und dass wir unsere Erfahrungen in den USA miteinander teilen können – jede Story ist einzigartig und super interessant!

Freunde für’s Leben

Bevor ich bei meiner Gastfamilie ankam hat mich mein LCC auch schon mit den Au Pairs aus der Umgebung verknüpft. Dadurch kannte ich auch in meinem neuen Wohnort schon einige Au Pairs – und es war toll, diese dann persönlich zu treffen. Ich habe viele der Leute bereits in meiner ersten Woche kennengelernt, und sie haben mich vom ersten Tag an überall inkludiert. Wir unternehmen super viel zusammen – sie haben mir all ihre Lieblingsplätze hier gezeit! Wir gehen ins Kino, gemeinsam wandern, machen Spieleabende und vor allem: wir reisen zusammen! Das ist wirklich das tollste an dem ganzen. Ich liebe es, mit meinen Freunden zu verreisen. Wir erkunden so viele neue Orte und Plätze zusammen – und schaffen Erinnerungen für’s Leben.

 

Und selbst, wenn ich alleine reise, lerne ich immer wieder neue Leute kennen, mit denen ich dann gemeinsam auf Entdeckungstour gehe. Ich weiß, dass diese Erinnerungen für immer bleiben werden. Ich finde es einfach super spannend, dass jeder von überall herkommt – und ich dadurch wirklich Freunde aus aller Welt habe! Es macht super viel Spaß, Sprachen, Kulturen, typisches Essen usw. zu vergleichen. Ich weiß, dass ich nach meinem Au Pair Aufenthalt immer noch mit ihnen in Kontakt bleiben werde – denn diese Menschen wurden zu einem wichtigen Teil von mir. Wir freuen uns schon darauf, wenn wir uns gegenseitig besuchen können – und die ersten Pläne dafür stehen sogar schon!

 

Auch meine Host Kids wurden zu richtig tollen Freunden. Die Tatsache, dass man tagein, tagaus mit ihnen verbringt, verbindet und macht die Beziehung zueinander ganz besonders. Natürlich ist nicht jeder Tag Friede, Freude, Eierkuchen. Aber ich liebe sie über alles. Mein ältestes Gastkind macht super viel Sport – und bringt mir sehr viel bei. Ich habe super viel von ihm gelernt – und versuche, ihm genauso viel beizubringen. Meine Gastkinder werden immer Teil meines Lebens sein – dafür werde ich sorgen.

 

Sogar unsere Katze habe ich mittlerweile ganz fest in mein Herz geschlossen. Ich war noch nie ein wirklicher Katzenfreund – aber dieser kleine Tiger hat mich des besseren gelehrt. Egal wann oder wo ich mich hinsetze – sie kommt sofort zu mir und leistet mir Gesellschaft. Ich hätte mir nie gedacht, dass ich mich darüber freuen würde – aber sie wurde einfach Teil von meinem Leben. Freunde zu haben und neue Freunschschaften zu schließen ist meiner Meinung nach eines der tollsten Dinge im Leben. Ich bin unglaublich dankbar dafür, diese Möglichzeit hier zu haben – und Freundschaften zu schließen, die ein Leben lang halten werden.


Ich bin Valisha, 19 Jahre alt und gerade als Au Pair in den USA! Mein Ziel ist es, Erinnerungen für’s Leben zu machen, so viel wie möglich zu sehen und einfach eine tolle Zeit hier zu haben. Leckeres Essen steht auch ganz oben auf meiner To-Do Liste in den USA!

Am beliebtesten

Mehr über Au Pair Geschichten

A line drawing of a gumball machine

Möchtest Du mehr erfahren?

Wir erzählen Dir alles, was Du wissen musst, um das Abenteuer Deines Lebens als Au Pair in den USA zu beginnen. Reise, lerne und entdecke die USA mit Cultural Care!

Erfahre mehr